COP23 Klimakonferenz

Vom 06.-17.November findet die UN-Weltklimakonferenz (COP 23) in Bonn unter der Präsidentschaft der Republik Fidschi statt. Bei der COP 21 in Paris wurden 2015 als Aktualisierung des Kyoto-Protokolls neue Klimaziele gesetzt, mit denen alle 196 Mitgliedsstaaten sich verpflichtet haben, ihre klimaschädlichen Emissionen zu mindern. Ironisch ist nun, dass der technische Gastgeber Deutschland die Vereinbarungen dieses Pariser Abkommens als Land mit der größten Braunkohleförderung und -nutzung der Welt nicht einhält, während die Präsidentschaft von den Fidschi-Inseln getragen wird, welche massiv unter den Klimafolgen leiden ohne selbst dafür verantwortlich zu sein.

Der Klimawandel ist die größte Gefahr, der Kampf dagegen aber auch eine der größten Chancen für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert (vgl. The Lancet 2009, 2015) – unter diesem Motto rufen wir speziell alle Akteur*innen des Gesundheitswesens auf, sich gemeinsam für den Schutz unserer Umwelt und Gesundheit stark zu machen. Im Rahmen des People’s Climate Summit (PCS) vom 03.-07.11.17 veröffentlicht die AG Klimawandel und Gesundheit- Kritische Mediziner*innen Deutschland ihr Positionspapier (s.u.), bilden auf der Großdemo am 04.11.17 einen Gesundheitsblock und werden am 06.11. einen Workshop zum Thema „Klimawandel & Gesundheit“ anbieten.

Pressemitteilung zur COP23

Positionspapier zur COP23

Werbeanzeigen